TC Köln-Worringen sorgt für grünen Fußabdruck

TC Köln-Worringen sorgt für grünen Fußabdruck

   
 

                                  Köln, 29.06.2021

Pressemitteilung

TC- Worringen „goes green“: Tennisverein aus dem Kölner Norden sorgt für grünen Fußabdruck

 

Köln/Worringen - Die Umsetzung der Energiewende gelingt nur mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt. Ob in Unternehmen, Gemeinden, zuhause oder in der Freizeit. Immer braucht es dazu Menschen, die die Zukunft in ihrem unmittelbaren Umfeld mitgestalten wollen. So denkt und agiert auch der TC-Worringen, der zukünftig mit einem Solar-Projekt seinen Beitrag zur Optimierung der Ökobilanz der Stadt Köln leistet.

Mit der städtischen Tennishalle verfügt der Verein über ein 1.493 Quadratmeter große, ungenutzte Dachfläche, auf der durch Installation einer Solaranlage die Gewinnung von grünem Strom klimaschonend erreicht werden könnte. Ferner ließe sich so der Stromverbrauch für Heizung, Warmwasser und Hallenlicht erheblich reduzieren.  So dachten die Initiatoren des TC- Worringen und nahmen im Oktober 2020 mit einem Anbieter von Solaranlagen Kontakt auf. Die Gespräche verliefen sehr vielversprechend und endeten nach einigen Nachverhandlungen mit einem Angebot, das der Stadt Köln, als Eigentümerin der Tennisanlage, vorgelegt wurde. Die Idee und das Angebot wurden hier sehr begrüßt und nach einigen Korrekturen und rechtlicher Absicherung konnte der Vertrag mit dem Anbieter gezeichnet werden.

Mit dem Projektstart am 20. Juni diesen Jahres wird zukünftig eine 305KW Anlage mit Batterien preiswerten „grünen Strom“ für die komplette Tennisanlage liefern. Ferner werden 10 Ladestationen für E-Autos sowie 2 Schnellladestationen (70KW) installiert, die von der Bevölkerung kostenpflichtig genutzt werden können. Allerdings ist der Zeitpunkt der Inbetriebnahme noch unklar, da die Firma Rheinenergie noch ein neues Transformatorhaus errichten wird.

 

 

TCW4TCW5

 

Der Verein freut sich sehr darüber, dass seine Initiative von der Stadt Köln so positiv aufgenommen wurde. Auf diese Weise kann der Club einen Beitrag für das Ziel „Klimaneutralität“ der Stadt Köln leisten und gleichzeitig seine Clubkasse entlasten. Eine „Win-Win Situation“ für alle Seiten: die Stadt, den Verein und die Umwelt.

obere Sporträume

image 04201905